Pränatale Metamorphose - Pränatale Körperpsychotherapie

Unser Leben nach der Geburt ist verwurzelt in der Pränatal Phase und wird von ihr beeinflusst.

Alle Einflüsse die bei der Empfängnis gegenwärtig waren, tragen zur Entwicklung unseres Bewußtseins im innersten unseres Wesens bei. Bereits im Mutterleib erfolgen die ersten Prägungen - wir kommen nicht wie oftmals behauptet als ein "unbeschriebenes weißes Blatt" auf diese Welt.

Es gibt Energiemuster, die sich in der vorgeburtlichen Phase des Menschen verfestigt haben und seine spätere Entfaltung begrenzen.

Innerer Wachstum und Heilung

Die Metamorphische Methode ( nach Robert St. John ) stellt die neun Monate im Bauch der Mutter oder besser gesagt die Reifezeit im Bauch der Mutter - in den Mittelpunkt.

In uns gibt es ein inneres Programm, das im Augenblick unserer Empfängnis festgelegt wird und nach dessen Vorgaben wir wachsen und uns entwickeln.

Es ist Möglich - Muster seelischen oder körperlichen Un-Wohl-Seins - hinter sich zu lassen und sich in neue Bereiche der Entwicklung zu begeben. Wir "unsere Zellen" tragen die Fähigkeit der Wandlung in uns!

 

Unsere Lebenskraft arbeitet auf die Vervollkommung unserer Möglichkeiten als menschliches Wesen hin.

Diese wunderbare Therapieform befreit unsere Lebensenergie, die innere Kraft der Selbstheilung in Körper, Geist und Seele.

Erlauben sie Ihrer eigenen Lebenskraft für sich selbst zu arbeiten.


Methode

Die Arbeit der Metamorphose findet ihren Ausdruck in einer Wandlung unserer Seinsweise.

Durch gezielte Berührungen des Reflexbereiches der Wirbelsäule an Füßen, Händen und Kopf kann man darauf Einfluß nehmen.

So wird es möglich, uns zu wandeln von dem, der wir sind, zu dem, der wir sein können.